Aurelius Severus

Optio

Tabularius und Optio

Dabei seit 2006

Im echten Leben:

Herkunft Bopfingen
Studium der Fächer Geschichte, Kath. Religion und Latein
Limes-Cicerone

Aufgaben und Interessen:

„Schreiberling“ und „Spieß“ der Einheit; besonderes Interesse an Schrift und Schreibmaterialien der Antike
Darstellungsbereich Tabularium

Mein Leben am Limes:

Der NBL hat das richtige Maß zwischen militärischer Notwendigkeit in der Disziplin und Spaß an der Geschichtsvermittlung auf wissenschaftlichem Niveau. Es gibt klare Befehlsstrukturen, die aber keineswegs paramilitärischen Charakter haben, sondern zweckmäßig orientiert sind. Alle Mitglieder helfen untereinander wo sie können und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Wir wollen eine seriöse Geschichtsvermittlung betreiben, bei der die Freude an diesem Gebiet im Mittelpunkt steht und die Bereitschaft von allen Mitgliedern zu lernen.

Memento mori – ergo vive!

Geboren wurde Aurelius Severus in dem Jahr, als L. Cossonius Eggius Marullus und Cn. Papirius Aelianus Konsuln waren. Sein Vater Gervvin kämpfte unter Kaiser Marcus Aurelius gegen die Markomannen. Leider war er nur ein einfacher germanischer Söldner und bekam deshalb nicht das röm. Bürgerrecht, er durfte sich aber nach dem Sieg des Kaisers an der Grenze im Imperium Romanum niederlassen und wurde seitdem Aurelius Gervinus genannt. In dem ehemaligen Kastellort Opia heiratete er dann.

Durch Zufall ließ sich auch ein Kommilitone von ihm, der als Schreibstubengefreiter im Heer des Kaisers gedient hat, im selben Ort nieder. Von diesem bekam Aurelius Severus Unterricht im Lesen und Schreiben. Als er volljährig geworden war, wollte er wie sein Vater in der römischen Armee dienen und ging in das Nachfolgerkastell von Opia. Weil er schon lesen und schreiben konnte, wurde er im Stabsgebäude als einfacher Schreibstubengefreiter eingesetzt und bekam eine zusätzliche Ausbildung, so dass er nun nicht nur die lateinische Sprache beherrschte, sondern auch etwas Griechisch, die wichtigsten Sprachen im Imperium Romanum.

Als er im Auftrag seines Praefekten in der Nähe von Sumelocenna unterwegs war, traf er Aurelius Hilarius. Sie kamen ins Gespräch und als Hilarius hörte, dass Severus als Tabularius ausgebildet war, sagte er, dass in seiner Einheit, dem Numerus Brittonum, ein solcher Soldat gerade fehlen würde, und er fragte Severus, ob er nicht in seine Einheit wechseln wollte. Da dieser mehr von der Welt sehen wollte als nur seine Heimat, fragte er seinen Vorgesetzten, ob er in den Numerus versetzt werden könnte. Der Praefekt stimmte zu und gab ihm eine Empfehlung mit auf den Weg.

Im Lager der Brittonen wurde Severus erst einmal vom dortigen Centurio, der als Praepositus dem Numerus vorstand, gemustert. Die Empfehlung überzeugte ihn und so wurde Aurelius Severus der Herr über das Tabularium, die Schreibstube der Einheit. Auf Grund seiner folgenden Verdienste und seiner Fähigkeiten (seine Neider meinen auch wegen seines großen Mundwerkes) wurde er bald zum Optio befördert und ist damit nun für die Disziplin aber auch für die Probleme der Soldaten verantwortlich.

Bilder:

« zurück zu Annia Latinia | Weiter mit Aurelius Verecundus »

Alle Mitglieder:

Annia Latinia :: Aurelius Severus :: Aurelius Verecundus :: Berus :: Caius Sulpicius Vepanus :: Felicitas Severa :: Flavius Julius Pervincus :: Flavius Valentinus :: Iulius Fraternus :: Julius Demetrianus :: Litta Celora :: Marco Cosseo :: Marcus Octavius Severus :: Marius Marcellus :: Matthias :: Publius Aelius Vocco :: Sedulius Julianus :: Viducius Geminianus :: Caius Ioius Arrin :: Lucius Martius Scaeva :: Marcus Avellanus Secundus :: Meddilius Carantus :: Quintus Andrus